Spiegelungen (Endoskopien)

Home > Service > Wissenswertes > Spiegelungen (Endoskopien)

Darmspiegelung
Mit Hilfe der Darmspiegelung (Koloskopie) werden Dickdarm und das Ende des Dünndarms untersucht.
Dabei werden mittels eines so genannten "Koloskopes" Bilder auf einen Monitor übertragen. Während der Untersuchung können Gewebeproben und Polypen entfernt werden.
Der Darm muss am Vortag entleert und gereinigt werden. Die Untersuchung dauert ca 10-15 Minuten und ist schmerzfrei.

Magenspiegelung
Bei der Magenspiegelung (Gastroskopie) wird der obere Verdauungstrakt untersucht. Dazu gehören Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm.
Mittels eines "Gastroskopes" werden Aufnahmen auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Dabei ist es möglich, Gewebeproben, Polypen oder Fremdkörper zu entfernen. Auch Verengungen können geöffnet und Blutungen gestillt werden.
Man sollte sechs Stunden vor der Untersuchung nichts gegessen haben.

Mastdarmspiegelung/Analkanalspiegelung
Bei dieser Untersuchung werden der Mastdarm (Rektoskopie) und der After (Proktoskopie) untersucht. Währenddessen können Polypen und Gewebeproben entnommen werden und auch ein Ultraschall (Endosonographie) durchgeführt werden. Die Untersuchung dauert ca. 5-10 Minuten, vorher wird ein Abführmittel zur Entleerung des Mastdarms verabreicht.

Individuelle Behandlung

Ich nehme mir viel Zeit für Ihr Anliegen. In diskreter Atmosphäre können Sie sich auch mit für Sie unangenehmen Problemen wohlfühlen.

Patientenstimmen

Colitis Ulcerosa ist eine chronische Erkrankung. Ich habe gelernt, besser auf meine Ernährung und Stressbewältigung zu achten und fühle mich bestens umsorgt.

Untersuchungsmethoden

Sanfte Untersuchungsmethoden

Neueste technische Geräte machen Endoskopien, also Magen- und Darmspiegelungen, wesentlich angenehmer für Patienten.