Verrechnung

Home > Ordination > Praxis Graz > Verrechnung

Bezahlung Praxis Graz
Die Honorarnote wird Ihnen nach der Ordination ausgestellt. Sie können bar bezahlen oder den Betrag per Erlagschein oder Internetbanking überweisen.

Der Betrag der Honorarnote beläuft sich auf 150.- Euro. Dafür ist eine halbe Stunde Ordination eingerechnet.
Wenn Sie das erste Mal in die Ordination kommen, dauern das Gespräch, die Untersuchung und die Ausstellung des Arztbriefes oft länger. Die Honorarnote ist davon nicht betroffen.


Allgemeine Informationen

Freie Arztwahl:

Sie haben als Patient grundsätzlich das Recht, den Arzt Ihres Vertrauens frei zu wählen.
Als Wahl- und Privatarzt stehe ich in keinem Vertragsverhältnis mit den gesetzlichen Krankenkassen.

Vorteile des Wahl- und Privatarztes:

  • viel Zeit für Ihre individuelle Behandlung
  • persönlichere Betreuung durch geringere Patientenzahl
  • keine Wartezeiten
  • Behandlungsmöglichkeiten, die von Krankenkassen nicht angeboten werden, weil sie zu teuer oder noch zu neu sind


Verrechnung Wahlarzt
Die Verrechnung wird direkt zwischen Ihnen und Ihrem Arzt durchgeführt.
Sie bekommen dann, abhängig von Ihrer Krankenkasse, bis zu 80% des Kassentarifs (das, was ein Kassenarzt für diese Leistung erhalten würde) zurückerstattet. Dies gilt nur für Leistungen, die Krankenkassen auch einem Kassenarzt bezahlen würden.
Außerdem bekommen Sie, tarifabhängig, von privaten Zusatzversicherungen die Rechnung zum Teil oder zur Gänze refundiert.

Verrechnung Privatarzt
Privatarztrechnungen können nicht bei den gesetzlichen Krankenkassen eingereicht werden. Ihre private Zusatzversicherung erstattet, je nach Tarif, die Kosten zum Teil oder zur Gänze retour.

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie Ihren Termin in Graz: 0664 105 18 61.
Ordinationszeiten: nach Absprache

Patientenstimmen

Da in meiner Familie Krankheiten der Verdauungsorgane bekannt sind, lasse ich regelmäßig eine Vorsorgeuntersuchung durchführen.

Dadurch fühle ich mich sicher.

Keim entdeckt

Im Zuge meiner Forschungstätigkeiten konnte ein Keim entdeckt werden, der durch Antibiotikaeinnahme schwere Dickdarmentzündungen verursachen kann.